Fabelhaft Frühstücken – Rosie’s Düsseldorf

Düsseldorf Rosies Frühstück 2

Regelmäßig zieht es uns in die alte Heimat zum Tingeln. An diesem Samstag war Schnäppchen-Shopping angesagt. Da wir Abends zum Essen mit Familie im Stadtteil Friedrichstadt verabredet waren, parkten wir direkt dort und liefen Richtung Kö. So stießen wir auch auf das „Rosie’s“ und da wir noch nicht gefrühstückt hatten, gingen wir spontan rein.

Düsseldorf Rosies Frühstück 1

Da uns niemand beachtete, gingen wir zielstrebig durch und nahmen an einem Tisch auf einer Empore Platz. Perfekt! So hatten wir den ganzen Laden im Blick 😀

Leider dauerte die Freude nicht lange an, denn irgendwann kam ein Mädel aus dem Service zu uns hoch, aber nicht um unsere Bestellung aufzunehmen, sondern um zu verkünden, dass wir dort nicht sitzen bleiben konnten, da der Tisch an den Nebentisch geschoben werden sollte, da die Gruppe nebenan noch weitere Gäste erwartet. Ok, dann hätte man die Empore vielleicht direkt abgesperrt bzw. „reserviert“ Schild auf den Tisch gestellt… 

Nun gut, wir wurden an einen anderen Platz „gesetzt“ der uns aber nur mäßig gut gefiel und für das, was wir so an Frühstück bestellen wollten, auch einfach zu klein war. Aber wenigstens konnten wir endlich schon mal Kaffee und Frühstück bestellen. Während wir warteten wurde neben uns ein größerer Ecktisch frei und auf unsere Anmerkung, dass wir uns rüber setzen, rollte die Servicekraft nur mit den Augen und brummelte etwas in sich hinein… Seltsame Art. Der Laden war nicht wirklich voll, selbst wenn nun vier Personen kämen, es wären immer noch genügend andere große Tische frei gewesen. 

Nun gut, hoffentlich reißt das Frühstück es wieder raus! Wir hatten „Deutsches Frühstück“, Rührei mit Feta, Oliven und Zwiebeln (5,90 Euro) und als „Nachtisch“ gab es Bananen-Nuss-Brot mit Himbeerkompott und Vanille-Ricotta (6,50 Euro) geordert.

Düsseldorf Rosies Frühstück 2

Das „Deutsche Frühstück“ bestand aus Brötchen, Laugenstange, Körner-/, Schwarz- und Knäckebrot, Butter, Konfitüre, Nutella, einem Ei, Gouda, Leberkäse, Salami und gekochter Schinken. Der auf der Karte aufgeführte Frischkäse fehlte, aber leider hatten wir keine Chance was zu sagen, denn die Servicekräfte ignorierten uns hartnäckig 😀

Das war durchaus ein ordentliches Frühstück, für meinen Geschmack allerdings mit 11,90 Euro etwas zu teuer.

Dagegen fand ich den Preis von 5,90 Euro für die Riesenportion fabelhaftes Rührei mit Oliven, Zwiebeln und Feta sowie Brot mehr als fair.

Mein Favorit war eindeutig das Bananen-Nuss-Brot mit Vanille-Ricotta und Himbeerkompott! Für 6,50 Euro gab es zwei dicke Scheiben Bananen-Nuss-Brot, in das ich mich auch ohne Ricotta und Kompott hätte reinlegen können! Schön fluffige Konsistenz und ein extrem leckeres Banane -Nuss –Verhältnis. Und zusammen mit dem Ricotta und Himbeerkompott ein absoluter Kracher!

Das Frühstück kam übrigens rasend schnell. Das fand ich fabelhaft, denn ich habe mich schon oft gefragt, warum ich teilweise in einem „leeren“ Café 30 Minuten aufs Frühstück warten muss – Brötchen in Korb, Aufschnitt zusammenstellen und selbst ein Rührei dauern bei guter Vorbereitung doch nicht so lange.

Der große Kaffee (4,40 Euro) und der große Cappuccino (4,60 Euro kamen auch schnell, waren heiß und lecker. Preislich auch im üblichen Rahmen.

Frühstück im Rosie’s – absolut fabelhaft?

Jein. Das Frühstück war fabelhaft, der Service leider gar nicht. 

Das „Deutsche Frühstück“ war ein ordentliches Standard-Frühstück, mit 11,90 Euro fand ich es etwas zu teuer. Das Rührei war hingegen der Knaller und die Kombi mit Feta, Oliven und Zwiebeln wird es auch daheim künftig geben. Und für das Bananen-Nuss-Brot werde ich definitiv nochmal wiederkommen! Da hätte ich mich ja wie gesagt, reinlegen können!

Von der Atmosphäre her hat es mir auch sehr gut gefallen. Das Rosie`s ist recht groß und sehr stylisch eingerichtet. Mittelpunkt bildet die Theke, die mir durch die dunkle abgehängte Decke und die silbernen Kugellampen besonders gut gefallen hat. Besonders gut gefallen haben mir die extrem bequemen Sitzbänke, wo man sicher stundenlang gemütlich fletzen und schlemmen könnte, wenn, ja wenn der Service aufmerksamer wäre. Das wir nach rund 15 Minuten Wartezeit erstmal direkt den Platz räumen mussten, am neuen Tisch nochmal 10 Minuten gewartet haben, bis wir unser Frühstück bestellen konnten und dann nicht Nachbestellen konnten, da wir hartnäckig ignoriert wurden fand ich unmöglich. Und dieses Schicksal der Nichtbeachtung teilten wir mit anderen Gästen… Am Nebentisch hatte ein Paar Platz genommen, die haben auch locker 15 Minuten gewartet, bis sie mal wahrgenommen wurden, obwohl ständig Servicekräfte hin und her liefen und 3 Tische weiter ist eine kleine Familie irgendwann wieder aufgestanden.

Aber da mich das Bananen-Nuss-Brot angefixt hat, gehe ich demnächst nochmal ins Rosie’s. Ich werde berichten!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.